|Video: Labor Berlin 4 - Reynold Reynolds; vom: 04.04.2011|


Loading


Video: Labor Berlin 4 - Reynold Reynolds



Dauer: ca. 3.05 min

Mit Labor Berlin startete das Haus der Kulturen der Welt letztes Jahr in seinem Projektraum auf 200 qm eine neue Ausstellungsreihe, die abwechselnd von der Kuratorinnen Valerie Smith und Daniela Wolf begleitet wird. Den Auftakt bildete mit Labor Berlin 1 der rumänische Künstler Dan Mihaltianu mit seiner Installation "Plaques tournantes". art-in-berlin interviewte Mihaltianu damals und befragte ihn nach seinen Konzepten und Ideen. ( video / labor berlin 1)

Mittlerweile läuft Labor Berlin 4 und wir waren erneut vor Ort und sprachen dieses Mal mit Reynold Reynolds über sein Projekt "The Secrets Trilogy". Die Arbeit ist erstmal als 3-Kanal-Videoinstallation in ihrer Gesamtheit zu sehen. Wie in den meisten Filmprojekten des Künstlers geht es um eine komplexe Durchdringung von Raum und Zeit, die dekonstruiert wird und die Wahrnehmung auf einer surrealen Ebene positioniert.
Aktuell hat Reynold Reynolds im Labor Berlin 4 des HKW einen Theater/Varieté - Raum aufgebaut, der einerseits für eine Bühnenshow genutzt wird andererseits als Filmkulisse dient. Was es damit auf sich hat, erklärt der Reynolds in unserem Video..

Reynold Reynolds (*1966 in Alaska) kam 2004 auf Einladung der American Academy nach Berlin. 2009 erhielt er den Distinction Award der transmediale.

02.02.-03.04.2011 | Mi – Mo und feiertags 11 – 19 h
Filmperformances 18.03., 25.03. and 01.04., 18:00
Eintritt frei

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin
hkw.de

ct


Bookmark and Share


art-in-tv.de

Anzeige

Atelier

Atelier

Ausstellung

Burg Halle

berlin

Video

Besuchen Sie art-in.tv.

Reynold Reynolds Hyper Cities DAAD Michael Sailstorfer Jannis Kounellis Bettina Rheims documenta12 Dani Karavan DAAD Based in Berlin Cornelia Sollfrank
Ai Weiwei Beat Streuli Stefan Heyne Inges Idee ai weiwei sprengen Gabriel Orozco Ulrich Lamsfuss Beuys Gerhard Richter Stefan Heyne Hermann Nitsch Richard Prince
Preview Berlin pavillon Francesc Abad Meret Oppenheim