(Video: Jeff Wall - Belichtung, Deutsche Guggenheim Berlin; vom: 03.11.2007)
Loading


Video: Jeff Wall - Belichtung, Deutsche Guggenheim Berlin



Dauer: 4.20 min

Die Ausstellung Jeff Wall - Belichtung, speziell von Jeff Wall für das Deutsche Guggenheim zusammengestellt, zeigt vier neue großformatige Schwarz-Weiß-Fotografien des Künstlers.
Gemeinsam mit dieser neuen Werkgruppe werden fünf Arbeiten früheren Datums präsentiert - Silbergelatineabzüge sowie Großbilddias in Leuchtkästen -, die sowohl formale als auch thematische Parallelen aufweisen.
Das Deutsche Guggenheim feiert mit dieser Ausstellung das seit zehn Jahren bestehende Joint Venture der Deutschen Bank und der Solomon R. Guggenheim Foundation. Diese Zusammenarbeit wurde aktuell für weitere fünf Jahre verlängert.
Zur Ausstellung Jeff Wall erscheint erstmals das neue Deutsche Guggenheim Magazine, was zukünftig vierteljährlich über die Aktivitäten berichten wird.
Unter dem Motto "I like Mondays" wird das Deutsche Guggenheim auch weiterhin montags geöffnet sein, und ab sofort sogar täglich bereits ab 10.00 Uhr. Die Besucher erwarten dann zwischen 11 und 14 und von 16 bis 19 Uhr innovative Kurzführungen von Kunstgeschichtsstudenten/innen.

Ab dem 3. November hat das Deutsche Guggenheim neue Öffnungszeiten und ist täglich von 10 bis 20 Uhr, donnerstags bis 22 Uhr für die Besucher des Hauses geöffnet.


deutsche-guggenheim-berlin.de




Weitere externe Meldungen

"Der Wahre Wert der Fotografie" Nicola Kuhn / Tagesspiegel (3.11.07)

"Traumscharfer Alltagshorror" Ingeborg Ruthe / Berliner Zeitung (8.11.07)

"Drei Jahre Arbeit für den "Schnappschuss"" Anja Lösel / Stern (5.11.07)


 

 

art-in-tv.de

Anzeige

Ausstellung

Atelier

berlin

Video

Besuchen Sie art-in.tv.

balconies swissmade marienbad museum Martin Kippenberger Liam Gillick Daniel Libeskind Barbara Bloom Astrid Nippoldt Bruce Nauman Absalon Imi Knoebel screendancing Le Corbusier Wolfgang Tillmans Neues Museum Danh Vo Dan Mihaltianu Reynold Reynolds hkw jasondodge Christina Weiss fineartfair Hannah Höch transmediale KunstWerke Brice Marden Robin Rhode