(Video: Janet Cardiff & George Bures Miller - The Murder of Crows, Hamburger Bahnhof Berlin; vom: 13.03.2009)
Loading


Video: Janet Cardiff & George Bures Miller - The Murder of Crows, Hamburger Bahnhof Berlin



Dauer: ca. 4.20 min

Im unserem Video erklären Janet Cardiff und George Bures Miller Hintergründe und Genese der Installation.

"The Murder of Crows" im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart ist die bisher größte Sound-Installation der kanadischen Künstler Janet Cardiff und George Bures Miller, die damit ihre Auseinandersetzung mit den skulpturalen und physischen Eigenschaften von Klang fortsetzen.

In der Haupthalle des Hamburger Bahnhofs installierten Janet Cardiff und George Bures Miller insgesamt 98 Lautsprecherboxen. Außerdem befinden sich in der Halle ein paar Stühle um einen Tisch gruppiert, auf dem wiederum eine Lautsprecher liegt. Aus ihm erklingt die Stimme von Janet Cardiff, die drei Alpträume erzählt.
Die Komposition der Lautsprecherklänge aus Stimmen, Geräuschen und Instrumenten verwandelt den gesamten Raum in einen Ort akustischer Projektion. Der Betrachter bzw. Zuhörer scheint in eine simulierte Wirklichkeit versetzt, die durch akustische Irritationen verschiedene reale und fiktionale Ebenen anspricht. Die Wahrnehmung des physischen Raumes wird durch die des virtuellen Raumes überlagert. Verstärkt wird dieses Gefühl durch die spezielle Ambisonic-Raumklangtechnik, die ein übersteigertes räumliches Hören und Empfinden erzeugt.

Der Titel der Installation "The Murder of Crows" bezieht sich auf die englische Bezeichnung für einen Schwarm von Krähen, der beim Tod einer Krähe zusammenkommt und eine Art Totenklage anzustimmen scheint. Darüber hinaus bildet die Radierung "Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer" von Francisco de Goya eine thematische Grundlage der Arbeit.

Die Ausstellung läuft im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Musikwerke Bildender Künstler".

Ausstellungsdauer: 14. März - 17. Mai 2009

Öffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr, Sa 11-20 Uhr, So 11-18 Uhr, Mo geschlossen

Hamburger Bahnhof-Museum für Gegenwart Invalidenstraße 50-51
10557 Berlin

http://www.hamburgerbahnhof.de

ct



 

 

art-in-tv.de

Anzeige

berlin

Ausstellung

Atelier

Video

Besuchen Sie art-in.tv.

transmediale Der Stand der Bilder Ästhetik und Nachhaltigkeit Takehito Koganezawa Thomas Demand Susan Philipsz Imi Knoebel Rohkunstbau galerie Bruce Nauman Sound Studies Meret Oppenheim Christina Weiss Ideale Ausstellung Althamer documenta12 patti-smith GRAFT Architects Hannah Höch
Ceal Floyer secret universe Douglas Gordon balconies Rirkrit Tiravanija

jasondodge William Kentridge Otto Piene transmediale